Der Beirat

Ein wesentliches Element des Projektes ist der Beirat. Er hat eine beratende und eine begleitende Funktion.  So wird er etwa bei der Entwicklung des Fragebogens und des Interviewleitfadens, im Zuge der Analyse und Interpretation gewonnenen Daten und der Anwendungsbezüge der Ergebnisse der Studie, maßgeblich mit einbezogen. Zudem ermöglicht er die Partizipation der HIV-Community, die angesichts der Stigmatisierung und Diskriminierung, der HIV-Infizierte auf allen gesellschaftlichen Ebenen ausgesetzt sind, unverzichtbar ist. Damit sollen weder das Design, noch die Durchführung, noch die Ergebnisse des Projektes potenziell zu weiterer Stigmatisierung und Diskriminierung beitragen.

Als Mitglieder des Projektbeirates konnten gewonnen werden:

  • Silke Eggers, Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin, Referentin für Soziale Sicherung und Versorgung, Deutsche AIDS-Hilfe
  • Prof. Dr. Dr. Rolf Haubl, Sozialwissenschaftler, Direktor des Sigmund-Freud-Instituts Frankfurt
  • Dr. Gaby Knecht, niedergelassene Ärztin, Infektiologikum Frankfurt
  • Dr. Ulrich Marcus, Robert-Koch-Institut
  • Dr. Christoph Mayr, MVZ Ärztezentrum Seestraße
  • Wilhelm Miebach, Sachbearbeiter im Referat 322 „Strategie der HIV/AIDS-Bekämpfung“ im Bundesministerium für Gesundheit
  • Gaby Wirz, Geschäftsführerin der Aids-Hilfe Baden-Württemberg, Mitglied des Nationalen AIDS-Beirats
  • Ulrich Würdemann, Aids-Aktivist, Mitglied des Nationalen AIDS-Beirats
  • Diana Zambelli, Sozialpädagogin, Leiterin Betreutes Wohnen & rosaAlter, Münchner Aids-Hilfe
Advertisements